Link Blähschiefer

kommt aus den deutschen Schiefergebirgen. Der Rohschiefer wird aus Schieferbrüchen im Tagebau gewonnen und durch einen thermischen Prozess im Drehrohrofen bei 1200°C aufgebläht. Blähschiefer zeichnet sich durch sein geringes Gewicht bei großer Kornfestigkeit, seine sehr gute Wärmedämmung, großem Schallabsorptionsvermögen und großer Beständigkeit im Hinblick auf Frost und Wasserspeicherfähigkeit aus. Blähschiefer fault, schimmelt und verrottet nicht.

Anwendungsbereiche:
Durch seine Beschaffenheit eignet sich Blähschiefer besonders gut als Substrat für Innenraum- und Dachbegrünung, für Kübelpflanzen, Pflanztröge und zur Begrünung von Lärmschutzwänden. Außerdem bewährt sich Blähschiefer hervorragend als Zuschlagstoff bei der Herstellung von Leicht- und Wärmedämmbaustoffen und ist beliebt als ökologisches Winterstreugut, da es auch bei Frost nicht verklumpt und streufähig bleibt.

Körnungen:
0-1 mm
1-3 mm
2-4 mm
4-8 mm
8-16 mm

weitere Körnungen und Mischungen auf Anfrage