Link Eifel-Lava

kommt aus verschiedenen Lavabrüchen im Neuwieder Becken am Mittelrhein nördlich von Koblenz. Das aus flüssigem, über 1000° C heißem Magma entstandene vulkanische Gestein erstarrte an der Erdoberfläche und wird heute im Tagebau abgebaut, gebrochen und in verschiedene Körnungen abgesiebt. Die spezifischen Eigenschaften des Naturproduktes sind eine hohe Wasserspeicherfähigkeit und Stabilität auf Grund der Struktur des Gesteins.

Anwendungsbereiche: Lava findet im Garten- und Landschaftsbau, als Kultursubstrat bei Begrünungen von Flachdächern und als Tragschicht Verwendung. Auch im Sport- und Spielplatzbau, bei Schotterrasen, sowie im Straßenbau wird Lava als Filter- bzw. Tragschicht eingesetzt. In Kläranlagen kommt Lava ebenso als Filtermaterial zum Einsatz. Im Winter wird Lava als Streugut verwendet.
Die Nähe der Abbaustätten zum Rheinhafen Andernach bringt den Vorteil, dass Lava neben der Lkw- Belieferung auch umweltfreundlich und kostengünstig per Binnenschiff transportiert werden kann.

Körnungen
0-2 mm, 0-3 mm, 0-4 mm >Lavasand
0-8 mm
0-16 mm
0-32 mm
1-5 mm
2-8 mm
4-10 mm
2-16 mm
8-16 mm
16-32 mm
weitere Körnungen und Mischungen auf Anfrage

LinkLava Datenblatt (pdf)
Preisanfrage online